Home | Automatikuhren | Taucheruhren | Sportuhren | Uhrenbeweger | Uhrenboxen | Uhrmacherwerkzeug | Partner |
Armbandkürzer | Einpresswerkzeug | Federstegbesteck | Gehäusehalter | Gehäuseöffner | Okulare | Pinzetten | Schraubenzieher | Uhrmacherhammer | sonstiges

 Einpresswerkzeug


Uhrenböden schnell und sicher verschlossen

Uhrenböden mit einem Gehäuseöffner oder Gehäusemesser aufzubekommen, ist meist noch kein Problem. Allerdings die Sprungdeckel dann wieder sauber einzupressen, wird oftmals zu einem schwierigen Unterfangen. Lassen sich bei einfachen Uhren die Sprungdeckel oftmals noch per Hand "eindrücken", ist dies z.B. bei Tauscheruhren, die eine hohe Wasserdichtigkeit aufweisen, nicht mehr machbar.

Hier benötigt man ein Einpresswerkzeug / Hebelpresse:

     

Um beim Schließen von Uhrenböden ein Verkannten oder Beschädigen des O-Ringes auszuschließen, verwendet man eine Bodenhebelpresse (Einpresszwinge). In dieser sehr stabilen Ausführung ist auch für den Profi bestens geeignet. Sie hat eine hebelverstärkte Druckvorrichtung, damit Sie mit geringen Kraftaufwand den Boden fest einpressen können.
Unterschiedliche mitgelieferte Aufsätze und Druckplatten (12 Stück) aus Kunststoff ermöglichen eine Anpassung an nahezu jedes Uhrmaß und vermeiden Kratzer.
Die Aufsätze fixieren die Uhr sicher und die Druckplatte drückt den Deckel sehr gleichmäßig und schonend in die Uhr ein.
Gut verwendbar für Taucheruhren, Militäruhren, Fliegeruhren oder andere Armbanduhren mit sehr hoher Wasserdichtigkeit, für die Sie einen hohen Kraftaufwand benötigen.

Gewicht der abgebildeten Hebelpresse: ca. 900gr

HINWEIS:
Um die Wasserdichtigkeit zu erhalten sollten Sie beim Schließen der Bodenplatte neue O-Ringe einsetzen und diese vorab mit Silikonfett einreiben.
 

   

Impressum